KEFENROD – Bei insgesamt vier Benefizkonzerten in Crainfeld, Wächtersbach, Hirzenhain und Kefenrod hat der „HeartChor“ aus Kefenrod unter der Leitung von Michael Habermann in diesem Frühjahr und Sommer erfolgreich Spenden für verschiedene Projekte gesammelt. Die Bilanz kann sich sehen lassen: Insgesamt wurden über 670 Eintrittskarten verkauft und mehr als 9200 Euro an Spenden an gemeinnützige Vereine übergeben. Im September und Oktober finden nun zwei weitere Konzerte zugunsten der „Equiwent-Hilfe – Schmiede ohne Grenzen“ und dem Verein „Barbarossakinder“ statt.
Nach dem erfolgreichen Konzert in Crainfeld gastierte der Kefenröder Chor Ende April in der Altstadtkirche in Wächtersbach, wo er tatkräftig von Matthias Baselmann unterstützt wurde. Die Lieder wurden per Losverfahren von den Zuhörern ausgesucht, gesungen wurden unter anderem „Don’t Stop Me Now“ von Queen, Medleys aus den Musicals „Grease“ und „Les Miserables“ oder auch „Halleluja“ von Leonard Cohen. Special-Guest Matthias Baselmann gab durch seine Soli bei „Hymn“ und „Ich wollte nie erwachsen sein“ den „HeartChor“-Songs eine besondere Note, was das Publikum mit viel Applaus belohnte. Am Ende des Tages konnte der „HeartChor“ eine Spende in Höhe von 2.060 Euro an den Wünschewagen Hessen zur Erfüllung letzter Wünsche überreichen.
Im Mai war der „HeartChor“ dann in der ehemaligen Augustiner Klosterkirche in Hirzenhain zu Gast. Schon vor Konzertbeginn waren die Sänger überwältigt von dem großen Zuschauerandrang, denn die Kirche war ausverkauft. Das Publikum entschied sich für Lieder wie „Fields of Gold“ von Sting, „Bohemian Rhapsody“ von Queen, „Halleluja“ von Leonard Cohen und ein Medley aus dem „Phantom der Oper“.
Nach dem Konzert konnte der Chor eine Spende in Höhe von 3100 Euro an den Verein „Little Home“ übergeben. Mit dem Geld können drei kleine Holzhäuser, die Obdachlosen einen Schlafplatz und ein Dach über dem Kopf bieten, gebaut werden, als erster Schritt aus der Obdachlosigkeit.
Das vierte Konzert fand Mitte Juni in der „HeartChor“-Heimatkirche in Kefenrod statt. Schon vor Beginn war aufgeregtes Bellen rund um die Kirche zu hören, denn die Rettungshundestaffel Wetterau kam den Rettungshunden zu Besuch. Gesungen wurden unter anderem „The Rose“ von Bette Midler, „Ich lass‘ für Dich das Licht an“ von Revolverheld, „Ich wollte nie erwachsen sein“ von Peter Maffay und „Dust in the Wind“ von Kansas.
Nach Auszählung der Eintrittsgelder und der Spenden wurde ein Betrag in Höhe von 2658 Euro an die Rettungshundestaffel Wetterau übergeben. Nach dem Konzert hatte der Gesangverein Kefenrod auf dem Platz vor dem Begegnungshaus noch zu Grillwürsten und gekühlten Getränken eingeladen. Dort konnten die Zuhörer und Gäste Rettungshund Lenox und seine tierischen und menschliche Kollegen der Rettungshundestaffel persönlich kennenlernen.
Man sei dankbar und überwältigt von der positiven Resonanz des Publikums bei den Benefizkonzerten, schreibt der Chor. Gleichzeitig freue man sich auf die beiden nächsten und letzten Konzerte der Benefizkonzert-Reihe am 22. September in Ortenberg und am 13. Oktober in Eckartshausen. Karten kosten zehn Euro. Es gibt sie bei der Gederner Schublade, in der Hellerschen Buchhandlung in Büdingen, bei allen Sängerinnen und Sängern des Chors sowie telefonisch unter der Kartenhotline 0172/9448628. Weitere Informationen gibt es auf www.heartchor.net oder auf Facebook und Instagram.